Hornhaut Cremen, Salben und Balsam – Wirksam und sanft gegen Hornhaut vorgehen

Hornhaut Cremes – die Alternative zu mechanischen Hornhautentfernern

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Hornhaut an den Füßen oder auch an den Händen zu entfernen. Neben den bekannten Produkten wie Hornhautraspel, Bimsstein, elektrische Hornhautentferner & Co. werden im Fachhandel, Drogerien und Apotheken spezielle Hornhaut-Cremes angeboten.

Während die mechanischen Produkte durch Reiben oder Raspeln die Hornhaut entfernen, weichen die Cremes die Hornhaut auf. Bei der Anwendung der Cremes besteht auf keinen Fall die Gefahr einer Verletzung der Haut. Die vollständige Entfernung der Hornhaut kann mit einer Hornhaut-Creme länger dauern, wie mit den anderen Methoden. Die Creme entfernt nicht nur die lästige Hornhaut, sondern sie versorgt auch die Haut mit Feuchtigkeit.

Die speziellen Cremes werden von verschiedenen Herstellern angeboten.

Wie wirkt die Hornhaut-Creme?

Hornhaut an den Füßen oder Händen sieht einfach nicht schön aus und aus diesem Grund wird sie auch entfernt. Ein weiterer Grund ist, dass die Hornhaut Risse bekommen kann, die sich dann schnell entzünden können, was wiederum Schmerzen verursachen kann.

Die im Handel angebotenen Hornhaut-Cremes helfen bei der Beseitigung von der störenden Hornhaut. Manche Cremes haben auch zugleich eine vorbeugende Wirkung. Die Cremes enthalten Wirkstoffe, die die Hornhaut aufweichen und somit diese auflösen. Die Haut wird durch das Zuführen der Wirkstoffe sowie der enthaltenen Feuchtigkeit regeneriert. Die Füße oder die Hände fühlen sich durch die Cremes wieder zart und geschmeidig an. Die Behandlung mit einer Hornhaut-Creme ist auf jeden Fall sehr sanft für die Haut.

Manche der angebotenen Cremes enthalten zusätzliche Wirkstoffe die eine Entzündung der betroffenen Stelle vermeiden und sie beugen die Entstehung von unangenehmen Fußgeruch vor. Durch die Hornhaut-Cremes werden die Füße richtig verwöhnt und gepflegt.

Harnstoff reduziert die Hornhaut

In den meisten Cremes ist der Wirkstoff Urea enthalten, Urea ist Harnstoff. Der Wirkstoff ist geruchslos und er sorgt dafür, dass die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt wird. Meist enthalten die Cremes neben Urea auch Allantoin sowie Glycerin. Die Wirkstoffe sorgen für Feuchtigkeit, für das Aufweichen der Hornhaut und sie sorgen dafür, dass die Haut sich wieder erholt. Dank der pflegenden Wirkung und der Feuchtigkeit entsteht durch die Anwendung der Cremes nicht so schnell neue Hornhaut.

Wie wird die Hornhaut-Creme angewendet?

Bevor die Creme auf die betroffenen Stellen aufgetragen wird, sollte ein Fußbad genommen werden. Durch das Fußbad, welches nicht zu lange dauern sollte, wird die Haut geschmeidiger und bereits mit Feuchtigkeit versorgt.

Die Creme wird je nach Konsistenz mit einem Wattepad oder mit den Fingern auf die Hornhaut aufgetragen. Die Creme sollte dünn aufgetragen werden. Nach einer Einwirkzeit von rund 15 Minuten (bitte Beipackzettel beachten) wird die Creme wieder entfernt. Die aufgelöste Hornhaut wird hierbei mit entfernt. Manche Produkte werden mit einem Spatel, der mit dabei ist, entfernt. Nach der Behandlung mit der Hornhaut-Creme müssen die Füße erneut gewaschen werden.

Ideal ist es, wenn die Behandlung vor dem zu Bett gehen durchgeführt wird, denn so können sich die Füße direkt erholen und die Haut kann sich deutlich besser regenerieren. Eine Anwendungsdauer von drei bis vier Wochen wird empfohlen. Je nach Herstellerangaben sollte die Creme zweimal am Tag aufgetragen werden. Meist wird nicht direkt die gesamte Hornhaut entfernt, sondern erst mit der Zeit.

Vorteile von Hornhaut-Cremes

Aufgrund dessen, dass die Creme nur aufgetragen werden muss, was ohne körperliche Anstrengung möglich ist, eignet sich diese Methode besonders gut für ältere Menschen oder Menschen, die gesundheitliche bzw. körperliche Einschränkungen haben.

Ein weiterer Vorteil der Cremes ist, dass es nicht zu Verletzungen oder Hautreizungen kommen kann. Die Haut wird durch die Inhaltsstoffe zusätzlich mit Feuchtigkeit versorgt. Die Hornhautentfernung mit den Cremes ist besonders sanft und sie versorgt die die Haut mit wichtigen Wirkstoffen. Die Haut wird gepflegt und sie spannt nicht mehr. Mithilfe der Hornhaut-Creme wird eine Neubildung von Hornhaut gemindert.

Was ist zu beachten?

Die Cremes dürfen nicht mit Schleimhäuten oder mit den Augen in Kontakt kommen, dies würde zu schweren Reizungen führen. Die Hornhaut-Cremes gehören nicht in Kinderhände. Sind Risse oder Entzündungen vorhanden, darf die Creme nicht angewandt werden.

Allergiker sollten auf die Inhaltsstoffe achten, da diese eventuell ansonsten eine allergische Reaktion auslösen könnten. Die behandelte Haut kann empfindlich reagieren und es kann zu Hautreizungen kommen, sobald eine Reizung auftreten sollte, muss die Behandlung abgebrochen werden, das Gleiche gilt auch für allergische Reaktionen.

Sind Sie sich nicht sicher, wie Ihre Haut reagieren wird, sollten Sie die Creme an einer kleinen Stelle testen, so können Sie direkt sehen, ob Sie die Hornhaut-Creme gut vertragen.

Hornhaut-Creme kaufen

Hornhaut-Cremes bekommen Sie in Internet-Shops, Fachhandel, Apotheken sowie in Drogerien. Beim Kauf sollten Sie auf die Wirkungsweise sowie auf die Inhaltsstoffe achten. Sind Sie sich unsicher, welche Creme für Sie die passende ist, sollten Sie sich beraten lassen.